TVK: Teamarbeit beim „Projekt 2020“

Teamarbeit

Am Donnerstag stellte Jugendkoordinator Mathias Deppisch das „Projekt 2020“ und den „Club 2020“ im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vor.

Knapp 20 Personen lauschten im angenehmen Ambiente des Golfbistros des „Rittergut Birkhof“ den Ausführungen. War Deppisch zwar der Referent, ist aber auch klar, dass viele engagierte Hände und kluge Köpfe im Hintergrund an dem Projekt mitarbeiten. Ob Jugendtrainer, Vorstand oder andere wichtige Ehrenamtliche – das „Projekt 2020“ kann und wird nur im Team funktionieren.

Währen die anwesenden Unterstützer Uwe Bremeyer („Rittergut Birkhof“), Reinhard Kraemer („KVV-Gruppe“ bzw. „kidsvison“) und Michael Herfurtner (Praxis „Mechelinck & Herfurtner“) ihre Rolle beim TVK näher beschreiben konnten, war Dr. Peter Irmen, Geschäftsführer der 1. Herren, in der Rolle des Zuhörers.

Sein Fazit: „Mir hat die Veranstaltung sehr gut gefallen. Insbesondere freue ich mich persönlich, dass ich hier eine Bestätigung meines langjährigen Credos finde:  ‚Förderung eines leistungsorientierten Jugendhandballs setzt voraus, dass die 1. Mannschaft mindestens Drittliga-Handball spielt, da die Kinder und Jugendlichen Vorbildern bzw. Idolen nacheifern wollen‘.  Leistungshandball und Förderung der Jugendarbeit kosten Geld.  Seit Jahren versuche ich,  hierfür lokale und regionale Unternehmen und Gönner als Sponsoren zu gewinnen.  Auch in diesem Punkt hat mir die Veranstaltung gezeigt, dass meine  Arbeit Früchte trägt und bestärkt mich, den eingeschlagenen Weg mit meinem Team fortzusetzen.“