1. Sichtungstraining für den „Club2020“

 

sichtungstraining1

Der TV Korschenbroich ist mit seinen 1. Herren seit rund 20 Jahren nahezu ununterbrochen in der 2. und 3. Bundesliga aktiv. Was indes fehlte, war die leistungsorientierte Ausbildung von Jugendspielern.

Mit dem „Projekt 2020“ wurde 2013 ein ganzheitliches Konzept vorgestellt, in dem u.a. einheitliche Standards („Jugendfibel“) für alle Jugendteams eingeführt sowie Kooperationen mit mehreren Grundschulen und weiterführenden Schulen geschlossen wurden. Darüber hinaus wird ab der C-Jugend sukzessive eine Trennung von Breiten- und leistungsorientiertem Sport vorgenommen.

Nun wird mit dem „Club 2020“ ein weiteres Instrument eingeführt, dass dazu beitragen soll, dass spätestens im Jahre 2020 selbst ausgebildete Talente in die leistungsorientierten Seniorenmannschaften integriert werden.

Mitglieder des „Club 2020“ werden auf zwei verschiedene Wege individuell gefördert:

Rein sportlich erhalten die „Club 2020“-Mitglieder neben dem regulären Mannschaftstraining beim TVK gezieltes individuelles Training, auch mit Spielern der 1. Herren. Desweiteren gibt es Videoanalysen und individuell definierte Ziele, die in persönlichen Feedback Gesprächen regelmäßig abgeglichen werden.

Darüber hinaus wird Unterstützung bei schulischen und berufsvorbereitenden Aktivitäten geleistet.

Aber auch der Spaß und die Identifikation mit dem TVK sollen nicht zu kurz kommen – eine Jahreskarte für die 1. Herren sowie gemeinsame Freizeitaktivitäten runden das attraktive Paket des „Club 2020“ ab.

Zum Sichtungstraining am 6. Januar 2015 konnte Jugendkoordinator Mathias Deppisch 29 Bewerber, davon sieben Externe, begrüßen.

„Wir werden unsere Eindrücke intern auswerten und dann in Ruhe unsere Entscheidungen treffen“, so Deppisch, der vor der Veranstaltung in den Dialog mit den benachbarten Vereinen getreten war.
„Das gebietet die Fairness. Ich habe auch externe Trainer eingeladen, damit die sich einen Eindruck von unserer Arbeit machen können. Unser Gesamtpaket spricht für sich – unsere Trainingsmöglichkeiten und die Qualität unserer Trainer ist im Handballkreis Mönchengladbach so meines Wissens einmalig. Wir stellen in der weiblichen und männlichen C und B ausschließlich Trainer mit mindestens einer B-Lizenz und können angemessene Trainingsumfänge anbieten.“

Zum derzeitigen TVK-Trainerteam der überregional spielenden Jungenteams gehören Laura Becker, einer der jüngsten B-Lizenzinhaberin überhaupt,  A-Lizenz Inhaber Michael Cisik sowie Ronny Rogawska, Trainer der 1. Herren, der als Spieler und Trainer über 1. Ligaerfahrung verfügt. Nicht zu vergessen Marcel Leclaire, der als ehemaliger Bundesligatorwart für die Torhüter verantwortlich ist. Jugendkoordinator Mathias Deppisch ist diplomierter Sportwissenschaftler und B-Lizenzinhaber.